Neuigkeiten

Nachricht

März 2015: Partielle Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Die partielle Sonnenfinsternis am Vormittag des 20. März 2015 konnte bei klarem Himmel in Freiburg beobachtet werden. Rechtzeitig zum ersten Kontakt des Mondes mit der Sonne ging die Sonne über dem Schlossberg auf, sodass die gezeigten Bilder von der Terasse des Kiepenheuer-Institutes aufgenommen werden konnte. Das obere Bild stammt Christian Bethge (Video extern: hier), das untere von Reza Rezaei. Beachten Sie bitte, dass man niemals mit ungeschützten Augen in die Sonne schauen darf, schon gar nicht durch Ferngläser oder Fernrohre; dies kann zur Erblindung führen.  Eine Sonnenbrille...(Weiterlesen)


Nachricht

Februar 2015: 1st CASSDA School for Solar Observers im April

Das Center for Advanced Solar Spectro-polarimetric Data Analysis (CASSDA) am KIS führt auf Teneriffa vom 20.-25. April 2015 eine Schule für Sonnenbeobachter durch. Die Schule findet am Observatorio del Teide statt und richtet sich an Studenten und junge Postdocs, die mehr über bodengebundene Sonnenbeobachtungen mit hoher Auflösung erfahren möchten. Das Programm sieht unter anderem eigene Beobachtungen am GREGOR-Teleskop vor, dem größten europäischen Sonnenteleskop. Außerdem lernen die Teilnehmer etwas über Datenkalibration, über die Ergänzung der bodengebundenen Aufnahmen durch Kontext-Daten...(Weiterlesen)


Nachricht

Januar 2015: Beginn der Doktorarbeit für Sebastian Hoch

Mit zunehmender Größe der Apertur eines Teleskops steigt auch die theoretisch mögliche Auflösung der Beobachtung. Dies führt dazu, dass kleinere Strukturen und Phänomene beobachtet werden können, welche bisher unentdeckt blieben. Mithilfe des GREGOR-Teleskops können nun Aufnahmen gemacht werden, die in dieser Qualität bisher nicht möglich waren.  Im Rahmen der Doktorarbeit wird Sebastian Hoch Beobachtungen der Chromosphäre erstellen, die in ihrer räumlichen und zeitlichen Auflösung die technischen Möglichkeiten des Teleskops an die Grenzen bringt. Der Broad Band Imager wird für diese...(Weiterlesen)


Staatsexamen von Anne-Kathrin Mast

Dezember 2014: Gestaltung und Aufbau eines Versuches im astronomischen Praktikum

Für die Versuchsdurchführung wurde der alte Kugelsternhaufen M13 detektiert. Es wurden in allen 3 Farbfiltern 10 Aufnahmen, mit einer Belichtungszeit von 30 Sekunden gemacht. Am Ende der Messung wurden mit Hilfe des Kuppelinneren 10 Flatfieldaufnahmen erstellt. Der Darkfieldabzug wurde von der Kamera automatisch vorgenommen. Nach Bereinigung der Daten vom Flatfield, wurden mit Hilfe einer Kreuzkorrelation die Bilder in IDL aufeinander ausgerichtet und gemittelt. Für die Kalibration der Daten wurden signifikante Sterne im Bild per Mustererkennung ausfin- dig gemacht und deren Helligkeiten...(Weiterlesen)


Nachricht

Dezember 2014: Dr. Ariane Schad nominiert für den Leibniz-Nachwuchspreis 2014

Die Leibniz-Gemeinschaft würdigt jährlich zwei herausragende Doktorarbeiten aus den Mitgliedsinstituten in den Kategorien "Geistes- und Sozialwissenschaften" und "Natur- und Technikwissenschaften“ mit dem Leibniz-Nachwuchspreis. Der Nachwuchspreis ist dabei mit je 3000 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr von der Deutschen Kreditbank AG gestiftet. Im Jahr 2013 wurden ca. 600 Dissertationen an den Mitgliedsinstituten abgeschlossen. Jedes Institut hat dabei die Möglichkeit einen Absolventen/Absolventin für den Nachwuchspreis vorzuschlagen. Aus diesen werden anschließend die 10...(Weiterlesen)


Nachricht

Oktober 2014: Beginn der Doktorarbeit für Andrei Gorobets

Eine neue Methode zur Analyse von Magnetfeldern auf der Sonnenoberfläche. Übliche Algorithmen zur Verfolgung und Registrierung kleinskaliger Magnetfeldstrukturen sind mit Unsicherheiten behaftet, die durch die Komplexität der von photosphärischer Konvektion getriebenen Wechselwirkung bedingt sind.Im Rahmen seiner Doktorarbeit wird Andrei Gorobets an einer neuen Methode zur Verfolgung photosphärischer Magnetfelder arbeiten, die diese Unsicherheiten beseitigen soll. Die Methode basiert auf einer pixelweisen Analyse der Entwicklung der magnetischen Flußdichte in einer zeitlichen geordneten...(Weiterlesen)


Diplomarbeit von Sebastian Hoch

Oktober 2014: Comparison of image reconstruction methods of solar observations taken with high spatial and temporal resolution (Master thesis)

Image reconstruction algorithms are today’s most sophisticated tools astronomers have at hand besides telescopes. They are not only used to decrease artifacts, they are also capable of restoring information hidden in the turbulent motion of Earth’s atmosphere. In this thesis two of these algorithms are presented and their basic physical assumptions and theory are explained. Because these algorithms have a high computational effort they are implemented in modern computer programs, which run on computer clusters. Although these methods have been known for decades even recent implementations...(Weiterlesen)


Treffer 1 bis 7 von 97
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>